Weinbergschneckenhäuser mit Filzkugeln

Solch kleine Zuckerschneckchen musste ich gleich nacharbeiten, als ich ähnliche in einer Facebookgruppe (bei Janni Gestle) entdeckte. Hierfür benötigt man leere, gereinigte Weinbergschneckenhäuser, hautfarbene Filzwolle, einen Permanentmarker und einen Buntstift.

Zuerst werden kleine, ca. 2 cm große Kügelchen aus der Märchenwolle nass gefilzt (Anleitungen hierfür gibt es auf Youtube). Die getrocknete Kugel presst man in die Öffnung des Schneckenhauses, setzt, wenn man mag noch ein paar Fussel einer andersfarbigen Wolle an den oberen Schneckenhausrand und schiebt die Wolle so mit einem Messer unter den Rand, dass noch ein wenig davon herausschaut.

Mit dem Permanentmarker tupfte ich noch Augen und Mund auf die Kugel und ein Buntstift in pink sorgte für die zartrosa Bäckchen.

(1.094 Besuche, 1 davon heute)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × vier =

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen