Weidenzipfel erneuert

Nach ca. 7 Jahren werden die Äste der Kopfweiden etwas brüchig. Daher entschloss ich mich zur Erneuerung von zwei Weidenbündeln meines Torbogens. Die Kopfweiden im Park wurden vor Kurzem geschnitten und die Äste waren zum Schreddern auf mehrere Haufen geschichtet. Drei Meter lange möglichst gerade Kopfweidenäste zog mir heraus. Genügend, um zwei Bündel mit einem Umfang von 65 cm herzustellen.

Hierfür werden die dickeren Äste (ca. 3-4 cm ø) zuerst von abstehenden Seitenästen befreit und alle Äste (dünn und dick) gleichmäßig ausgerichtet (Spitze oben, Schnittstelle unten) auf den Boden gelegt. Wenn genügend beisammen ist, schlingt man ein genügend langes Stück Spanndraht um die Äste zieht es zusammen, verzurrt es und verdreht die Enden. An zwei bis drei weiteren Stellen wird das Bündel ebenfalls mit Spanndraht fest verschnürt.  Anschließend beginnt man das Bündel vom Fuß her bis zur Spitze mit geglühtem Wickeldraht (0,65 mm) zu umwickeln und wickelt die gleiche Strecke wieder mit dem Draht zurück.

Um die Biegung des Bündels zu erreichen, lehnt man es über Nacht gegen eine Wand. Zum Aufstellen benötigt man einen 1,80 langen Rundstahl (2 cm ø),den man ca. 50 cm in den Gartenboden schlägt. Das Weidenbündel wird mittig auf den Eisenstab gesteckt. Das hält.

(2.219 Besuche, 2 davon heute)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier + siebzehn =

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen