Stallfenster aus Gusseisen aufgehübscht

Im Mai 2010 stiessen wir auf einem Flohmarkt im Wendland auf ein altes gusseisernes Stallfenster. Trotz des olivgrünen Anstrichs, konnte ich damals schon seine Schönheit erkennen. In den Öffnungen befanden sich noch Glasreste und Kitt, was den Transport dieses gewichtigen Teiles nicht gerade vereinfachte. Die nächsten Herausforderungen waren das Abschleifen des Lackes mit einem Drahtbürstenaufsatz, das Behandeln mit Rostumwandler und das Anstreichen mit schwarzer Farbe. Sogar das Ausstellfenster ist wieder voll funktionstüchtig. Nun erstrahlt es im neuen Glanz und steht übergangsweise auf unserem Küchensideboard.

(670 Besuche, 1 davon heute)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × vier =

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen