Ostereier in Baumrindenschälchen

Knubbelige Rindenstücke von urigen alten Kirschbäumen, die ein Bekannter von uns entsorgen wollte, konnten wir vor dem Osterfeuer retten.  Wir trennten sie mit dem Stechbeitel vom Stamm und ließen sie in der Sonne trocknen.

Mit einem Küchenmesser rundete ich die Kanten etwas ab und glättete sie mit etwas Schleifpapier. Danach packte ich alle in einem alten Kochtopf für 15 Minuten in den heißen Backofen, damit später keine versteckten winzigen Krabbeltierchen zum Vorschein kommen.

Auf einem alten Holztablett dienen sie als Eierbecher für selbstbemalte Enten-, Hühner- und Wachteleier in meinem Oster-Arrangement.

Ich wünsche euch zu Ostern viele warme Sonnenstrahlen auf der Haut und im Herzen, sowie schöne Ostertage und ein schönes Fest mit vielen bunten Frühlingsblumen.

Herzliche Ostergrüße!

(887 Besuche, 1 davon heute)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünfzehn − 2 =

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen