Nester aus trockenen Gräsern

Dieses natürliche Nest ist aus langen Ranken des Wiesenlabkrautes entstanden. Ich hatte das trockene Gestrüpp bei einem Spaziergang aus dem Gehölzrand am Wald gezogen und es zuhause um eine Kugel gewickelt. Nach dem Herauslösen der Kugel (meine war mein Faszien-Duoball), erhielt ich ein gleichmäßig geformtes Nestinneres. Das Gleiche wiederholte ich mit trockenen Gräsern aus meinem Garten.  Das funktioniert auch gut und ist Ruckzuck hergestellt. Mit trockenen Narzissenblüten, Lunaria-Blättern und einer Feder habe ich es noch ein wenig verziert.

(1.660 Besuche, 1 davon heute)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × 5 =

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen