Kranich aus Birkenreisig

Vor dem Austrieb der Birken sammelte ich ein großes Bündel langer dünner Birkenzweige um diesen stattlichen Vogel herzustellen. Den Birkenreisig schnitt ich mir mit der Gartenschere in handliche Stücke von ca. 60 bis 80 cm zurecht.

Außerdem benötigte ich noch einen 1 Meter langen Rundeisenstab in 6 mm Stärke und geglühten Bindedraht.

Den Eisenstab spannte ich in unseren Schraubstock und bog ihn in Wellenform gemäß dem Foto unten. Aus einigen Reisigzweigen wickelte ich einen ovalen Körper (ca. 30 cm lang) und ein kleines Knäuel. Beides spießte ich auf den Metallstab.

Nun befestigte ich mit Bindedraht mehrere Zweigbündel rund um den Hals des Vogels, umschloss den ovalen Körper gleichmäßig mit den Birkenzweigen und verzurrte sie dahinter wieder mit Draht. Aus dünneren geraden Zweigen fertigte ich den Schnabel und schloss mit den Zweigüberständen das kleine Bündel (Kopf) ein. Das Einschieben von weiteren Zweigen und das anschließende Umwickeln mit Bindedraht bestimmt die Stärke von Hals, Körper und Schwanz meines Kranichs.

Den ersten Vogelkörper setzte ich auf einen in den Gartenboden geschlagenen Eisenstab. Für den zweiten, heute gebundenen Kranich schweißte mir mein Mann ein Gestell aus Moniereisen.

(2.117 Besuche, 1 davon heute)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neunzehn + eins =

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen