Gartenstelen mit Tonamphoren

Auf zwei Amphoren, die ich aus einem Container gerettet hatte, malte ich mit Acrylfarbe Augen und Mund und setzte sie auf Eisenstäbe. Da sie jeweils drei Griffe haben, ist ein Griff die Nase und die beiden anderen die Ohren. Mit Blumen und Blättern geschmückte Drahtkörbchen und Trichter bedecken den unattraktiven Bodenteil der Gefäße. Die beiden „Garten-Tonis“ sorgen für gute Laune, wenn man ihnen begegnet.

(1.084 Besuche, 3 davon heute)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

fünf − 3 =

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen