Drahtblumenkranz – Vergissmeinnicht

Aus einem ca. 20 cm langen Stück verzinktem Myrtendraht und etwas blauem Nagellack habe ich mir Vergissmeinnicht-Blüten gebastelt. Viele kleine Blümchen, die ich anschließend mit dem Drahtstiel auf einen Drahtring wickelte. So entstand ein langlebiger Kranz der Blumen, die sich in meinem Garten wild verbreitet haben und derzeit zu blühen beginnen. Der Kranz oben auf dem Titelbild, liegt allerdings auf einer niedrig wachsenden Frühlings-Nabelnüsschen-Staude (Omphalodes verna bzw. Gedenkemein)

Von dem 20 cm Drahtstück wird ungefähr auf der Höhe von 6 cm (Blütenstiel) eine Schlaufe gelegt, die in sich verdreht zu einem Blütenblatt wird. Vier weitere Blütenblatt-Schlaufen dreht man direkt am vorherigen Blatt anliegend und ordnet sie gleichmäßig im Kreis an. Mit blauem Nagellack bestreicht man die Schlaufen, lässt das Ganze trocknen und setzt einen Klecks gelber Acrylfarbe in die Mitte jeder Blüte.

Aus verzinktem Bindedraht formte ich einen Drahtring und wickelte die blauen Blüten mit dem Blütenstiel daran fest. Bei 10 cm Durchmesser benötigte ich 33 Blüten.

(1.990 Besuche, 25 davon heute)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

siebzehn − 12 =

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen