Aststern mit Tannengrün

 

Seit mehreren Jahren binde ich fünfzackige Aststerne aus 1 m langen Haselnussästen, die man auf verschiedene Weise schmücken kann. Bislang nahm ich meistens dünne Zweige unserer Hängebuche und eine Lichterkette. Da ich vor ein paar Tagen eine Mörtelwanne voller Tannenzweige geschenkt bekam, wurde ein Stern damit gefüllt.

Wie auf dem Bild (unten) zu sehen ist, bindet man oberhalb und unterhalb jeder Sternzacke einen Tannenzweig fest mit grün beschichtetem Draht an. Zum Schluss wird das Grün außen herum mit weiteren lockeren Drahtwicklungen kreuz und quer, sowie durch die Mitte befestigt. Man kann natürlich noch wesentlich mehr Grünzeugs verwenden, je nachdem wie buschig er hinterher sein soll und wer will, macht die Äste dann auch noch unsichtbar. Mir war nur wichtig, beim Binden auf die Anordnung des Tannengrüns zu achten (Oberseite der Tannennadeln) und darauf, dass keine Lücken zu sehen sind. Ein Verschieben der Grünzweigspitzen ist nachträglich wegen der lockeren Drahtwicklungen sehr leicht möglich.

(1.833 Besuche, 1 davon heute)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

14 + 4 =

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen