Windlichthalter aus Weidengeflecht

 

Leuchter aus Weide

Wieder mal ein kleines Flechtprojekt für zwischendurch. Das stimmungsvolle Windlicht ist mit relativ geringem Zeitaufwand aus Trauerweidenzweigen im doppelten Keuzgeflecht hergestellt. Der Haselnussstock bildet den Grundstab an dem ich kräftige Weidenstöcke mit Bindedraht befestigt habe. Teelichte stelle ich aus Sicherheitsgründen in ein Senf- oder Marmeladenglas bevor ich sie ins … [weiterlesen]

Nisthilfe für den Zaunkönig

Der Zaunkönig ist ein Frei-, Höhlen- und Nischenbrüter. Er baut sich eine Nisthöhle aus Ästen, die auch von oben geschlossen ist und damit Schutz vor Nesträubern bietet. Allerdings benötigt er dafür ein dicht gewachsenes Gehölz wie z. B. eine Hecke.
Um den kleinsten einheimischen Singvogel zu animieren, in unseren Gärten … [weiterlesen]

Ich habe einen Vogel …

aus Weidenzweigen gebastelt. Die Idee war am Anfang gar nicht so leicht zu realisieren, da ich grundsätzlich gar keine Anleitung hatte. Ich versuchte das Bild in meiner Vorstellung zuerst einmal umzusetzen, indem ich ein kleines ovales Gebilde aus Zweigen zusammendrehte. Dann band ich einen Strauss aus dünnen Zweigen am unteren … [weiterlesen]

Eigenwillig umflochtene Weidenzweige

Heute hatte ich mir mal wieder ein wenig Zeit fürs Flechten genommen. Spielerisch entstanden Flechtarbeiten an den Verästelungen von Weidenzweigen. Teilweise spiralförmig oder auch blattartig verarbeitete ich dünne, biegsame Weidenzweige in den Gabelungen des Hauptastes. Den oberen Teil ließ ich ganz natürlich herausragen. Alle  Flechtwerke sehen verschieden aus und ragen … [weiterlesen]

Kohlenschaufel trifft Frühblüher

Der heutige Abstecher beim Altmetallhändler war erfolgreich. Nach einer längeren Winterpause schaute ich mich dort nach brauchbaren ‚Schätzen‘ um und fand eine alte eiserne Kohlenschaufel, die ich zuhause mit Zweigen, Traubenhyazinthentöpfchen, kleinen Zwiebeln und Moos füllte.

Kohlenschaufel[weiterlesen]

Türkranz aus Trauerweidenzweigen

Ein Blickfang für unsere Haustür ist der neue Weidenkranz. Die zarten, grüngelblichen Zweige der Trauerweide liessen sich wegen ihrer Biegsamkeit leicht zu einem Kranz drehen. Dünne Enden ließ ich offen herabhängen und schlang zwei Filzkordeln in grün und weiß herum. Zum Schluß befestigte ich noch zwei Filzblüten.

[weiterlesen]

Kränzchen aus Korkenzieherweide

Aus den Zweigen der Korkenzieherweide habe ich mehrere kleine Kränzchen gewunden. Dies ist ohne Zuhilfenahme von Draht möglich und schnell gemacht. Drei von den Ringen steckte ich auf einen Metallstab, der nun als Beetstecker dient.

weidenkranz mini[weiterlesen]

Weidenbündel in Kübeln

Weidenbündel-1

Fürs Erste habe ich die Weidenruten gebündelt und in die kürzlich, günstig im Baumarkt erstandenen, konischen Blumenkübel gestellt. Die Weidenbündel werden durch Kabelbinder zusammengehalten, welche mit kleinen Zweiglein umwickelt, ein wenig verdeckt werden. Hoffentlich bläst der nächste Windstoß die 3 Meter hohen Säulen nicht um. Sie stehen momentan als schmale … [weiterlesen]

Baumschnitt abgeräumt

Vor Kurzem machte ich mich auf den Weg, um nach den Kopfweiden vom letzten Jahr zu schauen. Die Mitarbeiter des örtlichen Grünflächenamtes hatten sich bereits um die Bäume gekümmert und das frische Schnittgut zum Abholen bereit gelegt. „Günstiger geht es nicht“, dachte ich mir, fragte, durfte mich nach Herzenslust bedienen … [weiterlesen]