Weidenkugel im Flieder

P1010308

Aus zehn übers Knie vorgebogenen Kopfweiden-Abschnitten formte ich Ringe, die ich ineinander steckte und an den Knotenpunkten mit Bindedraht fixierte. Durch das rundlich-ovale Gebilde schob ich weitere Weidenruten und erhielt am Ende eine lockere Weidenkugel, die ich in die staksigen Triebe des letztjährig abgeschnittenen Flieders legte. Sie soll dort einwachsen.

Weidenkugel mit Nest in Astgabel

Ein flaches Nest aus Weinreben konnte ich durch das Geflecht hineinsetzen. Das Blech-Osterei durfte darin nicht fehlen.

Weidenkugel mit Osternest

(1.012 Besuche, 1 davon heute)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × 3 =