Vogel-Futterstation selbst gemacht

P1170144P1170146

Den groben Entwurf eines ovalen Futterhäuschens, hatte ich irgendwann mal auf ein Kalenderblatt gezeichnet und in der vergangenen Woche zwei 1 mm Zinkbleche im Format 330 x 150 (Bodenteil) und 380 x 170 (Dach) von einem Metallbaubetrieb zuschneiden lassen.

P1170151

Als ich gestern von Wochenendeinkäufen zurückkehrte, präsentierte mir mein Mann die fertig gebaute Futterstation. Anhand meiner Bleistiftskizze, hatte er zwei ovale Holzteile mit Öffnungen (krumm und schief, wie aufgemalt) aus einem alten Zaunbrett ausgesägt. Die Zinkbleche hatte er in gleichmäßigen Abständen angebohrt, gebogen und mit Holzschrauben an die Brettzuschnitte geschraubt. In das Blechdach hatte er mittig ein Loch gebohrt, um dort einen gebogenen Nagel als Aufhänger hindurch zu schieben. Für das Finish sorgte ich. Nach dem Lackieren der Nagelköpfe, malte ich mit Acrylfarbe ein Muster im Ethno-Look auf die Holzteile des Designer-Futterhauses.

P1170148

(300 Besuche, 1 davon heute)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × 1 =