Spontan aus dem Wald geholt

struppige waldrebenkugel

Manchmal ist es ganz schön komfortabel ein kleines Waldstück mit Wildwuchs in der Nähe zu haben. Mit einer Gartenschere bewaffnet ging ich los, wickelte, rupfte und zupfte lose wilde Lonicera-Ranken von den Bäumen und drehte innerhalb einer Stunde noch vor Ort eine struppige  Kugel (mit ca. 60 cm Durchmesser) daraus. Am liebsten nutze ich für solche Aktionen die Wintersaison, da sich solch eine Kugel natürlich am besten aus unbelaubtem Material wickeln lässt. Wenn sich störrische Ranken partout nicht bändigen lassen, fixiere ich sie mit Paketschnur. Diese Kugel ist ein spontanes Geschenk für eine Freundin.

(387 Besuche, 1 davon heute)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

achtzehn − 3 =