Sitzecke aus Sandsteinplatten

Die Steinplatten (aus Monat Februar) habe ich wieder einmal auf die simple Art lose (ohne Schotter, Kies- oder Mörtelbett bzw. Verfugung) direkt im leicht verdichteten Gartenboden vor der bodentiefen Küchenfensterfront verlegt. Wir hatten diese Verlegetechnik erfolgreich an mehreren Stellen im Garten genau so vorgenommen und bisher keine Probleme damit gehabt. Sämtliche gelegten Wege, Beeteinfassungen, Rampen, Sitzecken und Plateaus haben seit mehreren Jahren den Belastungen und Wettereinflüssen gut standgehalten. Das niedrig wachsende Grünzeugs in den Fugen ist durchaus gewollt und die mit der Zeit durch Moos und Flechten auftretende Patina passt wunderbar ins Gesamtbild des Umfeldes.

 

(514 Besuche, 1 davon heute)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zehn − 7 =