Singdrosselnest im Clematisgestrüpp

P1180339P1180338

Damit sich unsere Clematispflanze am Balkongeländer nicht unkontrolliert in alle Richtungen ausbreitet, widme ich den herausragenden Ranken des öfteren ein wenig Aufmerksamkeit, indem ich sie gezielt ins Gestrüpp leite. Dabei blickten mich in der vergangenen Woche die ängstlich besorgten Augen einer Singdrossel an. Die brütende Vogelmama blieb sitzen und ich entschied mich meine Aktion zu einem späteren Zeitpunkt fortzusetzen. Ab diesem Moment stand das Vogelnest am Hauseingang, unter meiner Beobachtung. Als der Altvogel das Nest verließ, fand ich 4 frisch geschlüpfte Küken in dem napfähnlich ausgearbeiteten Nest vor.

Singdrosselkueken

Seitdem wurde jeden Tag ein Foto gemacht. Die Kleinen entwickeln sich unglaublich schnell. Kein Wunder bei der Betreuung durch die unermüdlich Futter herbei schaffenden Vogeleltern.

Am 8. Tag füllten die vier gierigen Jungvögel schon das gesamte Nest aus. Besonders niedlich finde ich die abstehenden Daunen seitlich der Augen. Heute früh saßen noch alle im Nest und am Nachmittag flatterten die flügge gewordenen Vögelchen in verschiedene Gartenecken. Nun hatten die Eltern erst richtig Stress mit dem Füttern. Am Abend hörte ich des öfteren noch das Rufen der Kleinen, die sich heute nacht hoffentlich gut verstecken, damit die Katze sie nicht erwischt.

(209 Besuche, 1 davon heute)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins + neun =