Schirm aus Weidengeflecht

In der aktuellen Landlust stieß ich auf den Artikel ‚Ein Baum steht Kopf‘, in welchem eine gute Anleitung zu finden ist, wie ein Tannenbaum zum Sonnenschirm wird.

Landlust Weidenschirm

Nun war mir klar, wie ich die dünnen Seitentriebe der vor kurzem verarbeiteten Weidenäste (für den Weidenzaun) weiterverarbeiten konnte. Einen geraden Birkenstamm (ca. 10 cm dick und 2,50 m lang) und ca. 50 Haselnusszweige (1,5 – 2 cm dick und 1 m lang) holte mein Mann aus dem Wald, bohrte 8 Löcher in den oberen Bereich des Birkenstammes und schlug dort 8 Haselnuss-Staken für das Schirmgerüst hinein. Nun kam mein Part. Um das Schirm-Gerippe für den Flechtvorgang komfortabel zugänglich und jederzeit beweglich zu machen, legte ich den Baumstamm in unser Balkongeländer. Zu Beginn nahm ich zwei dünnere Zweige, die ich zwischen den Staken miteinander verdreht einwob. Kurz vor dem dicken Ende der Zweige nahm ich immer wieder neue Zweige mit hinzu. Dabei begann ich immer mit den Zweigspitzen.

FlechtschirmP1170447

So weit bin ich nach ca. 10 Tagen gekommen. Momentan komme ich leider nur sehr langsam voran, da mich Schlechtwetter-Pausen und andere Aktivitäten nicht dazu kommen lassen. Das Projekt wird mich sicherlich noch eine Weile beschäftigen und ich hoffe, dass ich noch ausreichend Material zur Verfügung habe. Fortsetzung folgt.

(771 Besuche, 1 davon heute)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.