Rankobjekt aus Weide auf Heugabel

Rankspindel aus Weide

Meine Tüftelfreudigkeit mit Weidenzweigen kennt einfach keine Grenzen. Den Vorgang der Herstellung des Riesenostereis von neulich, wollte ich auf eine andere Art wiederholen. Es sollte ein luftiges baumähnliches Gebilde auf einem Stab werden. Der „Stab“ ist eine Heugabel, der Aufsatz ein Gestell (Einsatz aus einem Einkochtopf), welches ich mit rostbraunem Sprühlack bearbeitete und auf den Forkenstiel hängte. In die am äußeren Rand gebohrten 16 Löcher des Gestells presste ich leicht vorgebogene angespitzte Weidenruten (1,20 m lang), deren untere Enden ich mit Draht umwickelte. Die nach oben ragenden dünnen Zweigspitzen band ich ebenfalls mit Draht zusammen und setzte ein Krönchen aus Hängeweidenzweigen drauf.

Weide geflochten - Rankobjekt

Um den aufrecht stehenden Kopfweidenruten einen zusätzlichen Halt zu geben, entschied ich mich für das spiralförmige Einweben  von den gelblichen Zweigen der Hängeweide.

Weidenskulptur - Rankobjekt

Abschließend bekam der Forkenstiel noch eine Zierwicklung aus den dünnen und sehr biegsamen Hängeweidenzweigen.

(950 Besuche, 1 davon heute)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zehn − 3 =