Ostereier aus Hasendraht

Neulich hatte ich bereits einen Teil meiner Hasendrahtreste zu Herzen verarbeitet. Beim Herauskramen meiner Osterdeko, kam ich auf die Idee weitere Drahtreste zu Eiern zu formen.
Die ersten Hasendraht-Abschnitte wurden zusammen geknüllt und weitere Teile Schicht für Schicht darum herum gelegt und in Eiform gedrückt. Abschließend müssen die heraus stehenden Drahtspitzen mit der Zange umgebogen werden, damit sich später niemand daran verletzen kann.

Für das aufrechte Hinstellen des großen Eis kam mir der wunderschöne Federkranz, den ich von meiner Freundin Petra geschenkt bekommen hatte, gerade recht. Das andere Ei steht in einer zusammen gerollten weißen Federboa. Den schicken Tischläufer hatte ich mir aus einem wunderschön schwarz-weiß gemusterten Kleiderstoff genäht, der mir kürzlich in einem Wolfsburger Stoffgeschäft auffiel. Ich bin der Meinung, dass diese Kombination echt edel aussieht.

(3.023 Besuche, 1 davon heute)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwanzig − drei =