Kränze, Kugeln und Herzen aus Weinreben

In den letzten Tagen war ich sehr, sehr fleißig. Der wilde Wein, der im kleinen Wäldchen die Bäume erklimmt, hatte das Laub abgeworfen. Der richtige Zeitpunkt für das Herunterholen der langen Lianen war gekommen. Einen Teil konnte ich, solange es hell war, zu mehreren, verschieden großen Kränzen verarbeiten. Den Rest schaffte ich in unsere Garage und machte heute mit den Vorbereitungen für meinen ersten Adventsbasar am 3. Dezember in Osloß weiter. Zwei flache Kränze mit Birkenrindesternen, zwei Herzen und drei Kugeln. Das Resultat seht ihr hier.

Diesen Rebenkranz hatte ich mit einer abgewandelten Technik gefertigt. Er ist von innen nach außen flach (auf einem Tisch liegend) gerollt und zur Stabilisierung mit nur wenigen Strängen umwickelt. Die Birkenrinde-Sterne sind gekauft und nur lose in die Wicklungen geklemmt. Einen Stern hatte ich mit einem Büschel Seidenkiefernnadeln (mit Heißkleber) zu einer Sternschnuppe gemacht.

(1.248 Besuche, 21 davon heute)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sieben + 3 =