Herzen aus Hasendrahtresten formen

Bei meinen bisherigen Bastelarbeiten mit Hexagondraht blieben des öfteren Restabschnitte übrig, die ich heute verwertete. Das erste Teilstück wurde zur Grundform, hier ein Herz, zusammen gedrückt. Danach legt man Stück für Stück außen an, überprüft immer wieder die Form, quetscht hier und da, bis man die gewünschte Größe erreicht hat. Abschließend werden die herausragenden Spitzen mit einer Kombizange in die Mitte des Objektes gebogen, damit man sich daran später nicht verletzt.

Das oberste Herz, der drei im Treppenhaus in Reihe aufgehängten Plastiken, ist aus zwei mit Draht zusammen genähten Zuschnitten als Hohlkörper gearbeitet. Darunter befinden sich die Beiden von heute und bilden gemeinsam unser Herz-Mobile am Valentinstag.

Zum Schluss zeige ich noch die Hasendraht-Abschnitte, welche ich vor dem Verarbeiten auf einem großen Tisch ausgebreitet hatte.

(1.905 Besuche, 1 davon heute)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

12 + 8 =