Hängematte aus Zweigen selber machen

haengematte-3

Schöne Dinge, die von uns irgendwann mal nachgebaut werden sollen, gehen mir auch nach mehreren Jahren nicht aus dem Sinn. Für die Umsetzung hatte ich noch nicht einmal die alte Zeitschrift hervorkramen müssen, denn die Bauanleitung der Hängematte aus einer alten Landlustzeitung des Jahres 2012 kann man hier zum Download finden.

Zuerst sägten wir 68 Stück 2,5 – 3 cm starke Haselnusszweige in 60 cm Länge und durchbohrten sie an beiden Enden quer mit einem 8 mm-Bohrer. 68 Stück kurze 5 cm lange Aststücke durchbohrte mein Mann längs. Es folgte das Auffädeln auf drei gleichlange Kunststoffseile (s. Landlust-Anleitung).

haengematte-2haengematte-1

Die fertige Hängematte befestigten wir mit einem dicken Kunstfaserseil an einem Ast unserer Buche und einem zuvor einbetonierten Zaunpfahl aus Eichenholz.

haengematte-aus-aesten

Eine Liegeprobe zeigte, dass sie sehr gemütlich ist und mit einer Liegestuhlauflage demnächst auch zu einem kleinen Nickerchen einladen wird. Der Blick nach oben in das frische Buchengrün, ein laues Lüftchen, das Rascheln der Zweige und das muntere Vogelgezwitscher sind Genuss pur.

haengematte-blick-nach-oben

(2.097 Besuche, 3 davon heute)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × zwei =